Pray for the peace of Jerusalem

May they prosper who love you

- Psalm 122:6

7. Oktober: Messianische Prophezeiung

7. Oktober: Messianische Prophezeiung

Gott kennt das Ende vor dem Anfang. Er positioniert Nationen und Menschen, um seine Absichten zu erfüllen. Er platzierte Joseph an den Hof von Pharao, genauso wie er Daniel am Hof von Nebukadnezar brachte. Jopseh und Daniel leideten schrecklich bevor Gott sie für die Sache Israels nutzen konnte. Die Prophtene schrieben 100 Jahre zuvor über das Schicksal von Daniel und seinen Freunden. Es wird gesagt, dass es Daniels Weisheit und Einfluss war, der die Weißen aus den Morgenland trainierte, welche schließlich dem Stern nach Bethlehem folgten (Matthäus 2).

Daniel 1, 1-6

Im dritten Jahr des Reiches Jojakims, des Königs in Juda, kam Nebukadnezar, der König zu Babel, vor Jerusalem und belagerte es. Und der HERR übergab ihm Jojakim, den König Juda’s, und etliche Gefäße aus dem Hause Gottes; die ließ er führen ins Land Sinear in seines Gottes Haus und tat die Gefäße in seines Gottes Schatzkammer.
Und der König sprach zu Aspenas, seinem obersten Kämmerer, er sollte aus den Kindern Israel vom königlichen Stamm und Herrenkinder wählen Knaben, die nicht gebrechlich wären, sondern schöne, vernünftige, weise, kluge und verständige, die da geschickt wären, zu dienen an des Königs Hofe und zu lernen chaldäische Schrift und Sprache. 5 Solchen bestimmte der König, was man ihnen täglich geben sollte von seiner Speise und vom Wein, den er selbst trank, daß sie also drei Jahre auferzogen würden und darnach dem König dienen sollten. Unter diesen war Daniel, Hananja, Misael und Asarja von den Kindern Juda.

 

Jesaja 39:5-7 (2 Kings 20:14-18)

Und Jesaja sprach zu Hiskia: Höre das Wort des HERRN Zebaoth: 6 Siehe es kommt die Zeit, daß alles, was in deinem Hause ist und was deine Väter gesammelt haben bis auf diesen Tag, wird gen Babel gebracht werden, daß nichts bleiben wird, spricht der HERR. 7 Dazu werden sie von deinen Kindern, die von dir kommen werden und du zeugen wirst, nehmen, daß sie müssen Kämmerer sein am Hofe des Königs zu Babel.

     (zitiert nach Luther 1912)

 

BETE DASS ISRAEL DIE HEBRÄISCHEN PROPHETEN LIEST UND HÖRT.