Pray for the peace of Jerusalem

May they prosper who love you

- Psalm 122:6

Kategorie: Tischa b’Av

Tischa b’Av- Zeit zu trauern

Gott hat Seinen Kalender so konzipiert, dass Er Israel mindestens einen Tag pro Woche gibt, um zu ruhen und über ihr Leben in Beziehung zu Gott nachzusinnen.

Tischa b’Av

Mit dem Ende dieser traurigen Tage von Tischa b’Av freuen wir uns aufgrund von  Gottes absolutem Versprechen, das Volk Israel wieder zu sammeln und nach Jerusalem zurückzubringen, um Ihn in Schönheit der Heiligkeit anzubeten.

Tisha b’Av- Israel trauert

Der Gott Israels liebt Israel so sehr, dass Er es “Seinen Augapfel” nennt. Kannst du dir vorstellen, wie es Sein Herz zerbricht,

Tischa b’Av- Ruf nach Wiederherstellung

Lasst uns an dem Tag, an dem Israel über die Zerstörung des Tempels trauert, daran erinnern, dass Gott bereit ist, uns zu vergeben und uns segnen möchte.

Tischa b’Av- – Groß ist Gottes Treue

Nur Glaube in Gottes Treue ist realistisch und kann Hoffnung bringen. Gott ist Sich Selbst treu, Seinem Charakter und Seinem Wort. Hoffen und vertrauen auf irgendetwas anderes oder irgendjemand anderen ist nutzlos.

Tischa b’Av

– Schrei nach Mitleid und Erbarmen Klagelieder 5:1-3 1Gedenke, HERR, wie es uns geht; schau und sieh an unsre Schmach! 2Unser Erbe ist den Fremden

Tischa b’Av-Ruf zur Umkehr

Amerikanische Pädagogen sprechen oft von den “3 R’s”, “reading, writing and arithmetic” (lesen, schreiben, rechnen).

Beachte die “3 R’s” der Beziehung mit Gott: ruhen, reflektieren und bereuen (umkehren).  Wenn wir diese drei “R’s” beachten, wird das Resultat Wiederherstellung und Freude sein!

Tischa b’Av– Die Neun Tage

Am Vorabend von Rosch Chodesch (Anfang des Monats Av) beginnt mit zunehmender Trauer die Zählung bis zum 9.  Diese Zählung der Neun Tage erreicht seinen Höhepunkt an dem Tag, an dem die Streitkräfte Nebuchadnezzars aus Babylonien schließlich die Jerusalem umgebenden Verteidigungsmauern durchbrachen, was allgemein angenommen wird, dass es im Jahre 586 v.u.Z. geschah – und endet mit dem öffentlichen Fastentag Tischa b’Av, an dem die Babylonier letztendlich im Jahre 597 v.u.Z. den Ersten Tempel zerstörten und an dem im Jahre 70 u.Z. der Zweite Tempel durch die Römer zerstört wurde.